Seitenanfang Seitenanfang
Hörbeispiele in der Galerie
47 Jahre Jazz Lips - ein Credo für den klassichen Jazz in Hamburg  Es gibt Kunstkritiker, die bejubeln oder verreißen das, was auf dem Markt ist. Wen sie mögen, der hat Glück,  wen sie nicht mögen, der hat Pech gehabt. Der Markt ist riesig und der (Kunst)Stoff, mit dem sie sich beschäftigen  und an dem sie sich austoben, ist dementsprechend vielfältig. Doch sie nehmen - das muss man ihnen bei aller  Kritik zugute halten, erst mal all das zur Kenntnis, was der Markt zu bieten hat.  In Hamburg gibt es Zeitungs- und TV-Redakteure, die den Kritikern deutlich den Rang ablaufen, indem sie einfach  vom Schreibtisch aus bestimmen, wer oder was würdig ist, überhaupt mediale Erwähnung zu finden. Sie sortieren  die Kulturlandschaft nach ihrem Gusto, und alles, was ihrem Geschmack nicht (mehr) entspricht, wird auch der  öffentlichen Wahrnehmung vorenthalten. Der “alte Jazz” zum Beispiel. Sie beurteilen dieses Genre geringschätzig,  billigen ihm keine oder nur mindere Bedeutung zu und verweigern ihm eine angemessene Publikation.   Ja, der klassische Jazz in Hamburg fällt seit vielen Jahren in der Presse und im TV “durch´s Rost”. Er wird trotz des  noch immer großen, lebendigen Interesses vieler Menschen schlichtweg ignoriert, wird trotz der Existenz und der  Auftritte zahlreicher traditioneller Bands, darunter einiger sehr guter, wird trotz ungezählter Initiativen und Events  durch Swinging Hamburg, trotz des täglich geöffneten CottonClubs mit Live-Musik - wo gibt´s das sonst noch auf  der Welt? - als zu unbedeutend befunden, um ihn als kulturellen Faktor der Weltstadt Hamburg anzuerkennen  und den Medienplatz einzuräumen, der ihm gebührt. Welch merkwürdige Einstellung! Welche Arroganz!    Wie wir damit umgehen? Wir spielen einfach weiter mit ungetrübter Freude und Lust an dieser Musik. Genau so!  Die Jazz Lips sind nach wie vor eine Band, die sehr engagiert und mit Bock auf die Bühne geht. Sie sind ein Garant  für Qualität und Spielspaß. Ohne diesen Spaß wäre solch inspirierende Musik nicht möglich. Auch nicht der Erfolg  dieser Band. Das sehen, das hören und spüren die Leute.  Deshalb: Lasst uns alle gesund bleiben und zusammen noch ein paar Jährchen die schöne Musik genießen.  See you later, Alligator.
                       N e w s   &   O l d i e s   
JazzLips
HOME MUSIKER NEWS GÄSTE CD’s DATES BOOKING GALERIE LINKS IMPRESSUM PRESSE