JazzLips
TORSTEN MAAß bläst ausnahmslos leckere Töne. Er wäre gerne Pilot geworden, macht aber nun statt- dessen als Trompeter und Arrangeur den Überflieger. Seit Jahren schreibt er für die NDR- und WDR-Bigband, für bekannte Musicalbühnen und Theater und wird auch ständig  Gastspiele von internationalen Musik- und Show-Stars gebucht. Ein sehr beschäftigter Mann und ein super Musiker voller Humor, mit dem man sehr gern beisammen ist. 
GÜNTHER LIEBETRUTH, Klarinette, ist der eigentliche Gründer der JAZZ LIPS. 1970 kam ihm die grandiose Idee zur Gründung dieser wunderbaren Band. Sein Klarinettenstil zeigt deutlich die Einflüsse von Johnny Dodds und Sidney Bechet. Zum typischen Bestandteil des Bandsounds wurden sein “Liebetruphone“ - eine Imitation der Trompete - und sein creolischer Scat-Gesang, mit denen er die Zuhörer immer wieder erstaunt und noch mehr erheitert.
WOLF DELBRÜCK, Piano, Meister der achtundachtzig schwarzen und weißen Tasten  zeigt mit seiner starken linken Stride-Piano-Hand, wo es rhythmisch langgeht in der Band. Seine Vorliebe für den Swing lässt dennoch genügend Raum für weitere Stilarten wie Ragtime, Boogie und den Harlem-Jazz. Und keiner weiß, wen oder was zum Teufel er bloß immer in seiner ulkigen Arzttasche herum trägt?
PETER „BANJO“ MEYER, Banjo. Der Name Meyer kommt ja nicht gerade selten vor, als „Banjo-Meyer“ ist er jedoch ein echtes Markenzeichen. Sein virtuoses Banjospiel, sein Gesang, seine geistvollen und humorigen Moderationen, sein Organisationstalent und seine große musikalische Erfahrung - all das ist nicht wegzudenken aus dem Leben der JAZZ LIPS. Gut Jodeln kann der Steiermärker - am Banjo ist der Meyer stärker!
HENDRIK JAN TJEERDSMA  ist der mit Abstand talentierteste Tubaspieler der deutschen Jazzszene! Seine kontrapunktische Spielweise und sein unglaublicher Drive schaffen weit mehr als nur die harmonische Basis für die Band. Er swingt derart auf seiner Tuba, dass er viele Kontra- bassisten glatt im Schatten stehen lässt. Ab und zu tritt er wortwörtlich nach vorne und legt Soli hin, die ihres- gleichen suchen.
NORBERT WICKLEIN, Schlagzeug, traf nach fünfundzwanzig Jahren in der Musikszene der DDR durch einen glück- lichen Zufall auf die JAZZ LIPS. Beim Jazz Marathon im November 1993 im CCH begegneten er und die Band sich zum ersten Mal. Am Wochenende darauf spielte er bereits im Cotton-Club mit. Seitdem vertrauen die Kollegen auf seinen groovigen Parade-Beat - und fast immer auch auf ein nettes Späßchen.
Seitenanfang Seitenanfang
JAN HAUKE STREBEL, Posaune, früherer Mitstreiter in der Traditional Old Merrytale und weiteren Hamburger Besetzungen. Sein Beruf hatte ihn für einige Jahre in die Schweiz geführt, wo er sich die dortige Gelassenheit zu Eigen machte. Doch er spielte weiter fleißig mit ansässigen Bands und blieb so stets im Training. Die LIPS profitieren sehr von seinem Engagement und seiner außerordentlichen Spiellust. Neuerdings mausert er sich sogar als Sänger und “Ansager”.
Hörbeispiele in der Galerie
HOME MUSIKER NEWS GńSTE CDís DATES BOOKING GALERIE LINKS IMPRESSUM PRESSE
B